Gardinenarten

Freie Dekoration

Diese Fertigungsart lässt viel Freiraum und kann ständig verändert werden – von aufwändigen Tuffs bis hin zu lässigen Bögen ist alles möglich. Der Stoff wird hier einfach großzügig über eine Stange oder Seil geschlungen und ganz nach Geschmack dekoriert.

Ringe mit Schmuckband

Schmuckbänder können für alle Stoffe eingesetzt und mit Ringen an Stangen oder Seilsystemen befestigt werden. Ein mindestens 2,5 cm großes Köpfchen ist empfehlenswert, höhere Köpfchen wirken moderner und opulenter und decken längere Häkchen oder unschöne Stangen perfekt ab.

Ösen

Ösen sind beliebte Lösungen für Dekorationen, die häufig bewegt werden müssen. Sie sind in unterschiedlichen Größen und Materialien erhältlich. In die Gardinen eingearbeitete Stabilisierungsbänder verleihen Ösen den nötigen Stand und Halt im Stoff.

Hussen

Die Husse ist ursprünglich eine Schutzhülle oder ein Schonbezug. Mittlerweile haben sich Hussen jedoch als beliebtes Gestaltungselement in der Inneneinrichtung etabliert. Mit Hussen lassen sich Sitzmöbel z.B. im Rhythmus der Jahreszeiten variieren. Sie sind leicht abzunehmen und zu reinigen.

Bindebänder

Diese Variante passt besonders gut zum Landhausstil und eignet sich für alle Stoffkombinationen und Qualitäten. Die Bänder können zu hübschen Schleifen gebunden werden oder hängen einfach lässig herunter.

Flächenvorhang

Bei dieser glatt hängenden Fensterdekoration werden im Gegensatz zum Store oder Dekoschal keine senkrechten Falten gebildet. In der Regel wird der Flächenvorhang an Schienen verschoben – ideal für größere Fensterfronten, wenn mehrere Elemente übereinander geschoben werden können.

Tagesdecken

Ein aufgeräumtes und sparsam möbliertes Zimmer wirkt entspannend. Ein Bettüberwurf hat die Funktion, die Bettfläche optisch zu beruhigen. Den Gestaltungsmöglichkeiten für Tagesdecken – von Steppdecke bis Grandfoulard – sind keine Grenzen gesetzt. Sehr harmonisch wirkt es, wenn Fensterdeko und Tagesdecke aus gleichen oder verwandten Stoffen gefertigt sind.

Zierfalte

Diese aufwendige Form der Dekoration eignet sich für fast alle Stoffe, insbesondere Unis. Durch die mehrlagige Verarbeitung entsteht eine sehr schöne üppige und voluminöse Wirkung. Dekorationen mit Zierfalte machen sich besonders gut im romantischen oder eleganten Landhausstil.

Raffrollo

Rollos sind pfiffige Lösungen – besonders für halbhohe Fenster mit Fensterbank. Speziell Raffrollos vereinen die praktische platzsparende Seite mit dem romantischen Flair geraffter Gardinen. Auch in Kombination mit einer Vorhangdekoration machen Raffrollos eine gute Figur. Rollos passen zu jedem Wohnstil.

Outdoor

Dank moderner Fasermischungen sind Textilien in Outdoor-Qualität resistent gegen Stockflecken und absolut farb- und lichtecht, trocknen leicht und sind antibakteriell. Outdoor- Textilien eignen sich deshalb nicht nur für Garten- oder Schwimmbadmöbel, sondern auch für Kinderzimmer, Ferienwohnungen und v.a.m.

Schaube

Eine Schaube ist ein Tunneldurchzug, in den eine Stange geschoben wird. Sie eignet sich vor allem für Dekorationen aus festeren, dichten Stoffen, die nicht ständig bewegt werden müssen. Die Schaube ist auch eine sehr gute Lösung für Dachschrägen, wenn sie ober- und unterhalb des Fensters durch Stangen fixiert wird.

Faltrollo

Rollos werden in die Fensternische eingelassen und decken in herabgelassenem Zustand das ganze Fenster ab. Durch verschiedene komfortable Zugsysteme in der Höhe leicht verstellbar, bieten sie flexiblen Sicht- und Sonnenschutz. Faltrollos sind u.a. eine gute Lösung für schräge Dachfenster.

Schlaufen

Schlaufen eignen sich vorallem für Dekorationen, die nicht ständig bewegt werden müssen. Standardmäßig sind sie 5 cm breit und 8 cm hoch, der Abstand der Bänder variiert je nach Stoffbreite. Zur leichten Montage und Pflege wird hier gerne Klettband verwendet.

Raffhalter

Sie sind die Preziosen der Fensterdeko: Raffhalter raffen nicht nur Vorhänge zur Seite und halten sie dort fest, sie spiegeln auch den jeweiligen Wohnstil in konzentrierter Form wider. Raffhalter können Stoffbänder mit und ohne Schleife bzw. Zierknoten sein, aber auch Kordeln mit Schmuckquasten.